Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Vereinssatzung

 

 

§ 1

 

Form, Zweck, Sitz und Gebiet

1.1.

Der Verein trägt den Namen:

Sauerländischer Gebirgsverein Abteilung Attendorn 1890 e.V.

1.2.

Die Abteilung bildet einen Zweigverein des Sauerländischen Gebirgsverein e.V. und verfolgt dessen satzungsgemäßen Zweck, nämlich:

das Wandern im Sauerland und den angrenzenden Gebirgsgegenden zu erleichtern, den Heimatschutz und die Heimatliebe im Sauerland zu fördern, die Kenntnis über das Sauerland zu erweitern, und für körperliche und geistige Ertüchtigung seiner Mitglieder zu sorgen.

1.3.

Die Abteilung hat ihren Sitz in 57439 Attendorn und ist in das Vereinsregister einzutragen.

1.4.

Das Vereinsgebiet umfasst das ehemalige Gebiet der Stadt Attendorn.

1.5.

Der Verein verfolgt im Rahmen seiner Ziele gemäß Absatz 1.2 ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Seine Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins und es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die einzelnen Mitglieder des Vorstandes erhalten auf Antrag eine Zuwendung von jeweils maximal 500,- € pro Jahr (Ehrenamtsfreibetrag gem. § 3, Nr. 26 a, EStG).

 

§ 2

 

Mitgliedschaft

2.1.

Mitglieder der Abteilung sind: Erwachsene, Jugendliche vom vollendeten 14. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr; Kinder unter 14 Jahre und Ehrenmitglieder.

2.2.

Zu Ehrenmitgliedern kann die Hauptversammlung Mitglieder ernennen, die sich um den Verein verdient gemacht haben.

2.3.

Aufnahme:

Die Anmeldung erfolgt schriftlich, über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

2.4.

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind berechtigt, am Vereinsleben teilzunehmen und berufen aktiv an der Vereinsarbeit mitzuwirken. Sie dürfen alle Einrichtungen des Vereins zu den jeweils geltenden Bedingungen benutzen. Im Wanderheim des Vereins, sowie beim Erwerb von Wanderkarten, Abzeichen u.a. erhalten Sie die Mitgliedspreise eingeräumt. Jedes Mitglied erhält einen Mitgliedsausweis und ist berechtigt das Vereinsabzeichen zu tragen.

Stimmberechtigte sind alle Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an.

Die Mitglieder zahlen jeweils den von der Hauptversammlung festgesetzten Jahresbeitrag.
Jugendliche Mitglieder vom 14. Lebensjahr an sind in Angelegenheiten der Jugendarbeit stimmberechtigt.

2.5.

Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
Der Austritt ist spätestens zum 30.09. dem zuständigen Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Die Mitgliedschaft endet damit zum 31.12.des laufenden Jahres.
Die Ausschließung eines Mitgliedes kann vom Vereinsvorstand vorgenommen werden, wenn es die Bestrebungen des Vereins schädigt oder seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

Mitglieder haben bei Ihrem Ausscheiden keine Erstattungsansprüche.
Den Ausschluss beschließt der Vorstand und teilt ihn der Hauptversammlung mit.

 

§ 3

 

Bezirk und Hauptverband

 

Die Abteilung gehört dem Bezirk Südsauerland des S.G.V. an.

Zu jeder Bezirkstagung und jeder Hauptversammlung entsendet die Abteilung Bevollmächtigte. Falls sie hieran verhindert ist, kann der Vorstand ein Mitglied einer anderen Abteilung bevollmächtigen.

 

§ 4

 

Hauptversammlung

4.1.

Alljährlich findet bis zum Ablauf des ersten Quartals eine Mitgliederversammlung (Hauptversammlung) statt.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt durch Aushang in dem vereinseigenen Aushangkasten, der auch die sonstigen Mitteilungen an Vereinsmitglieder aufnimmt. Je eine Kopie der Einladung soll den örtlichen Redaktionen der „Westfalenpost“ sowie der „Westfälischen Rundschau“ zur Veröffentlichung im redaktionellen Lokalteil der Zeitungen übersandt werden.
Die Einladungsfrist beträgt 14 Tage, die Einladung erfolgt durch den Vorstand unter Bekanntgabe der Tagesordnung.

4.2.

Zur Tagesordnung gehören vornehmlich die Vorstandswahlen, der Jahresbericht, die Rechnungsvorlagen nebst Entlastung, der Arbeitsplan, die Ernennung von Ehrenmitgliedern und die Beschlussfassung über sonstige vorliegende Anträge.

4.3.

Anträge zur Tagesordnung sind mindestens 7 Tage vorher dem Vorstand schriftlich einzureichen. Später, oder in der Hauptversammlung gestellte Anträge können nur bearbeitet werden, wenn die Hauptversammlung mit 2/3 Mehrheit zustimmt.

4.4.

Außerordentliche Hauptversammlungen beruft der 1. Vorsitzende nach Bedarf oder auf schriftlichen Antrag von mindestens 50 Mitgliedern der Abteilung ein.

4.5.

Eine ordnungsmäßig einberufene Versammlung ist immer beschlussfähig.

4.6.

Alle Beschlüsse werden durch Niederschrift beurkundet, die der Versammlungsleiter und der Schriftführer unterzeichnen.

 

§ 5

 

Abteilungsvorstand

5.1.

Die Leitung des Vereins liegt in den Händen des geschäftsführenden Vorstandes. Er führt die Geschäfte ehrenamtlich.

5.2.

Der Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand, der zugleich Vorstand gemäß § 26 BGB ist und dem erweiterten Vorstand.

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

  1. der Vorsitzende
  2. der stellvertretende Vorsitzende
  3. der Schriftführer
  4. der Kassenwart

Dem erweiterten Vorstand:

  1. die Wanderwarte
  2. die Hüttenwarte
  3. die Wegewarte
  4. die Seniorenwarte

Weitere Fachwarte können ernannt werden. Für besondere Zwecke kann der Vorstand Ausschüsse und Obmänner einsetzen.

5.3.

Der Vorstand wird durch die Hauptversammlung gewählt. Die Wahlperioden betragen:

für den Vorsitzenden                             4 Jahre

für den stellvertretenden Vorsitzenden    3 Jahre

für den Schriftführer                               4 Jahre

für den Kassierer                                  3 Jahre

für die Mitglieder

des erweiterten Vorstandes                   3 Jahre

5.4.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vertreten durch den Vorsitzenden oder durch den stellvertretenden Vorsitzenden zusammen mit 2 anderen Vorstandsmitgliedern.

5.5

Der Vorstand kann jederzeit vom Vorsitzenden einberufen werden. Auf Verlangen von ¼ der Vorstandsmitglieder muss eine Einberufung erfolgen.

 

§ 6

 

Wahlen und Abstimmungen

6.1.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder.

6.2.

Die Wahl erfolgt durch Zuruf oder, wenn sich Widerspruch erhebt, durch Stimmzettel.

6.3.

Bei allen Abstimmungen und Wahlen gilt einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wenn diese Satzung nichts anderes vorschreibt. Bei Stimmengleichheit entscheidet bei Wahlen das Los, in allen anderen Fällen die Stimme des Vorsitzenden.

 

§ 7

 

Rechnungslegung

 

Die Jahresrechnung und die Kasse werden jährlich durch zwei von der Hauptversammlung gewählte Kassenprüfer, die dem Abteilungsvorstand nicht angehören, geprüft. Wiederwahl ist einmal möglich.

 

§ 8

 

Satzungsänderung

 

Die Hauptversammlung kann eine Änderung dieser Satzung mit ¾ der abgegebenen Stimmen beschließen. Der Wortlaut einer beantragten Änderung muss mit der Einladung zur Hauptversammlung bekannt gegeben werden. Bestimmung des § 4 Absatz 2 findet im Falle der Satzungsänderung keine Anwendung.

 

Zur Änderung des Zweckes des Vereins ist die Zustimmung aller Mitglieder und des Hauptverbandes erforderlich.

 

§ 9

 

Auflösung

 

Die Auflösung der Abteilung kann von der Hauptversammlung mit ¾ der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

 

Der Auflösungsantrag muss mit der Einladung zur Hauptversammlung bekannt gegeben werden.

 

Das Vermögen fällt bei Auflösung des Vereins an die Stadt Attendorn, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der Heimatpflege, insbesondere zur Unterhaltung und Erweiterung des Wanderwegenetzes zu verwenden hat.

 

§ 10

 

Geltungsbeginn

 

Die Satzung wurde am 4. Februar 1984 in der Hauptversammlung errichtet.

 

Die Satzung tritt am Tage der Registereintragung in Kraft.

 

 

 

Unterzeichnet von:

Herbert Teipel, Carl Jos. Isphording, Richard Hölzer, Josef Hamers, Georg Roll, Wolfgang Böhme, Hans Esslinger und Reinhardt Steinberg.

 

Ergänzung:

 

Wurde am 26. Januar 1996 in der Hauptversammlung beschlossen.

§ 1. Absatz 1 Punkt 5

§ 4. Absatz 4 Punkt 1

§ 9  3. Absatz

Unterzeichnet von

Herbert Teipel, Marie-Luise Wacker, Georg Roll.

 

Ergänzung:

 

Wurde am 28. Januar 2005 in der Hauptversammlung beschlossen.

§ 5 – Abteilungsvorstand

Unterzeichnet von

Michael Heller, Ludger Neuer, Franz-Josef Voss, Christel Schilli. 

 

Ergänzung:

 

Wurde am 22. Januar 2010 in der Hauptversammlung beschlossen.

§ 1 – Absatz 1.5

Unterzeichnet von

Michael Heller, Horst-Peter Jagusch, Gabi Schmitz